Logo: ikiwiki - das online Lehrbuch
ikiwiki - das online Lehrbuch ist ein Service von:
Logo: myFührerschein - das online Lernsystem für die Führerschein Theorie
 

Einträge

Frage senden

Möchtest du die Frage wirklich versenden?

Was kann auf nasser Fahrbahn zu Aquaplaning (Wasserglätte) führen?Was kann auf nasser Fahrbahn zu Aquaplaning (Wasserglätte) führen?

Hohe Geschwindigkeit Hohe Geschwindigkeit

Abgefahrene Reifen Abgefahrene Reifen

Spurrillen in der Fahrbahn Spurrillen in der Fahrbahn

Merkliste ändern
 x

EintragFrage: 2.1.03-015 [Frage aus-/einblenden]

Autor: potsdam63
Datum: 28.03.2009


 

Was bedeutet eigentlich Aquaplaning?
Wasserglätte. Normalerweise rollt der Reifen auf der Fahrbahn. Befindet sich dort ein Wasserfilm, dann wird das Wasser unter dem Reifen durch das Gewicht des Fahrzeuges und durch dir Profilrillen des Reifens unter dem Reifen weggedrückt.

Antwort 1: Richtig

Aquaplaning ist in erster Linie von der Geschwindigkeit abhängig. Um das Wasser unter dem Reifen wegzudrücken braucht man Zeit. Ist die Zeit nicht vorhanden, dann bleibt das Wasser zwischen Fahrbahn und Reifen und vermindert die Bodenhaftung. Das Fahrzeug fährt Wasserski und ist vom Fahrer nicht mehr zu kontrollieren.

Antwort 2: Richtig

Um das Wasser unter dem Reifen wegzudrücken könne braucht das Wasser Platz. Diesen Platz findet es in den Profilrillen des Reifens. Heißt im Klartext: je mehr oder je größere Profilrillen vorhanden sicd, je besser und je mehr Wasser kann abfließen. Ist kein Platz als Fluchtweg für das Wasser vorhanden, dann kann es das nicht. Dann haben wir den selben Effekt wie in Antwort 1.

Antwort 3: Richtig

Wenn Fahrbahnen neu gebaut werden, dann sind sie relativ eben. Durch schwere Fahrzeuge, wie Lastkraftwagen, werden durch deren Reifen aber Absenkungen in die Fahrbahn gedrückt. In diesen sogenannten Spurrillen sammelt sich dann das Wasser. Da Wasser farblos ist, ist es auch noch schwer zu erkennen.