Logo: ikiwiki - das online Lehrbuch
ikiwiki - das online Lehrbuch ist ein Service von:
Logo: myFührerschein - das online Lernsystem für die Führerschein Theorie
 

Einträge

Welche Vorteile bietet ein Antiblockiersystem (ABS)?

4

Starkes Bremsen und gleichzeitiges Ausweichen ist möglich
Das Durchdrehen der Räder beim Anfahren wird verhindert
Beim Bremsen in Kurven wird die Kippgefahr vermindert

EintragFrage: 2.7.06-104 [Frage ausblenden]

Autor: potsdam63
Datum: 20.09.2009


 

Antwort 1: Richtig

Das Antiblockiersystem verhindert das Blockieren der Räder beim Bremsen (der Automatische Blockierverhinderer hat die gleiche Funktion. Der Name hat mit dem deutschen Patentrecht zu tun). Wenn die Räder beim Bremsen blockieren, dann können wir keine weitere Kraft, als die Bremskraft übertragen. Also können wir auch keine Lenkkraft übertragen und das Fahrzeug rutscht geradeaus weiter. Das ABS verhindert das Blockieren der Räder, indem es die Drehzahlen der Räder miteinander und mit null vergleicht und gegebenenfalls die Bremskraft vermindert oder ganz unterbricht. So dreht sich das Rad wieder und wir können zusätzlich zur Bremskraft eine Lenkkraft übertragen. Damit ist das Fahrzeug wieder lenkbar und gleichzeitiges starkes Bremsen und gleichzeitiges Lenken möglich. Die Antwort 1 ist richtig.

Antwort 2: Falsch

Wie der Name schon sagt handelt es sich um ein Antiblockiersystem, nicht um ein Antidurchdrehsystem. Das System, welches das Durchdrehen der Räder beim Anfahren verhindert heißt ASR, Anti-Schlupf-Regelung. "Schlupf" ist der Fachbegriff für den Prozentsatz, den das Rad während der Fahrt durchdreht (also der Prozentsatz, den das Rad sich weiter bewegt, als die tatsächlich gefahrenen Strecke. 100% Schlupf bedeuten also das Fahrzeug steht, aber die Räder drehen, wir kommen nicht vom Fleck).

Antwort 3: Falsch

Die Kippgefahr in Kurven hängt mit der Geschwindigkeit, der Bodenhaftung und der Schwerpunktlage des Fahrzeuges zusammen. Das Antiblockiersystem hat damit nichts zu tun. Die Antwort 3 ist falsch.