Diese Website verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies findest du in unserer Datenschutzerklärung.
Logo: ikiwiki - das online Lehrbuch
ikiwiki - das online Lehrbuch ist ein Service von:
Logo: Führerschein-bestehen.de
 

Einträge

Frage senden

Möchtest du die Frage wirklich versenden?

Wie verhalten Sie sich in dieser Situation?Wie verhalten Sie sich in dieser Situation?

Anhalten, wenn ein gefahrloses Vorbeifahren nicht möglich ist Anhalten, wenn ein gefahrloses Vorbeifahren nicht möglich ist

Unverändert weiterfahren, weil die Zugmaschine warten muss Unverändert weiterfahren, weil die Zugmaschine warten muss

Merkliste ändern
 x

EintragFrage: 1.1.07-012 [Frage aus-/einblenden]

Autor: potsdam63
Datum: 5/31/2009


 

Die StVO § 1 schreibt vor: "Grundregeln.
(1) Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksicht.
(2) Jeder Verkehrsteilnehmer hat sich so zu verhalten, dass kein Anderer geschädigt, gefährdet oder mehr, als nach den Umständen unvermeidbar, behindert oder belästigt wird."

Antwort 1 und 2

Nach den Regeln der StVO § 10 muss das landwirtschaftliche Fahrzeug warten, weil es aus einer Ausfahrt kommt. Wie oben beschrieben haben wir trotzdem Rücksicht auf Andere zu nehmen und uns so verhalten, dass kein Anderer geschädigt wird. (Das landwirtschaftliche Fahrzeug ist wartepflichtig, wir dagegen haben Vorrang. Vorrang ist allerdings nur eine Regelung und es gibt kein Recht darauf.). Das Fahrzeug wird so weit aus der Ausfahrt herausfahren, bis der Fahrer den Verkehr beobachten kann. Dann steht er mir allerdings schon im Weg. Für mich ist es in dieser Situation ohne Probleme möglich, einen Unfall zu verhindern. Wie oben beschrieben, ist das meine Pflicht. Demnach ist die Antwort 1 richtig und die Antwort 2 ist falsch.