Diese Website verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies findest du in unserer Datenschutzerklärung.
Logo: ikiwiki - das online Lehrbuch
ikiwiki - das online Lehrbuch ist ein Service von:
Logo: Führerschein-bestehen.de
 

Einträge

Frage senden

Möchtest du die Frage wirklich versenden?

Was kann die berauschende Wirkung von Alkohol verstärken?Was kann die berauschende Wirkung von Alkohol verstärken?

Schlaf-, Schmerz- oder Beruhigungsmittel Schlaf-, Schmerz- oder Beruhigungsmittel

Trinken auf "nüchternen" Magen Trinken auf "nüchternen" Magen

"Sturztrunk" "Sturztrunk"

Merkliste ändern
 x

EintragFrage: 1.1.09-007 [Frage aus-/einblenden]

Autor: potsdam63
Datum: 9/20/2009


 

Die Alkoholkonzentration des Blutes kann nach einer bestimmten Formel errechnet werden. Anzuwenden ist diese Formel nur unter "normalen" Umständen: Ist man erregt oder müde, hat man bestimmte Medikamente eingenommen oder hat man seit längerem nichts gegessen, verstärkt sich die Wirkung des Alkohols. Über das Blut gelangt der Alkohol ins Gehirn, wo er die Informationsübertragung der Nervenzellen beeinflusst, indem er bei einer geringen Dosierung stimulierend, bei mittleren und höheren Dosierungen jedoch hemmend wirkt.

Antwort 1: Richtig

Schlaf-, Schmerz- oder Beruhigungsmittel wirken ebenfalls hemmend auf die Informationsübertragung der Nervenzellen im Gehirn. Bei einer höheren Dosierung (Blutalkoholwert im Körper) wirkt der Alkohol hemmend und die Medikamente ebenfalls. Da Alkohol und Medikamente die gleiche Wirkung haben, verstärkt sich diese hemmende Wirkung jetzt erheblich und somit treten Erscheinungen (Rauschstadium mit läppisch-heiterer oder depressiver Stimmung; Gleichgewichts- und Sprachstörungen; Torkeln; Lallen; Störungen des Gedächtnisses und der Orientierung) welche sonst erst bei erheblich höherer Dosierung zu bemerken sind, schon eher auf. Die Antwort 1 ist richtig.

Antwort 2: Richtig

Etwa 30-60 Minuten nach der Alkoholaufnahme wird die höchste Blutalkoholkonzentration erreicht. Das gilt allerdings nur für "normale" Umstände. Habe ich längere Zeit nichts gegessen, dann sind Magen und Darm nicht mehr ausreichend gefüllt. In diesem Fall wird der getrunkene Alkohol in Magen und Darm sofort "verarbeitet" und gelangt eher und in größerer Konzentration über das Blut ins Gehirn. Die Wirkung des Alkohols setzt damit auch eher und mit verstärkter Wirkung ein. Die Antwort 2 ist richtig.

Antwort 3: Richtig

Nehme ich größere Mengen Alkohol in sehr kurzer Zeit auf (Sturztrunk), dann gelangt auch eine größere Alkoholkonzentration über das Blut schnell ins Gehirn. Das Gehirn kann sich (möglicherweise) nicht so schnell an die nun entstandene Situation gewöhnen und muss diese erst verarbeiten. Dadurch kommt es auch in diesem Fall zu einer verstärkten Wirkung des Alkohols. Die Antwort 3 ist richtig.